Eine Spurendokumentation kann nur für eine Spezies in einer einzigen Gangart (Felder Gangart/Gangart (Detail)) aufgenommen werden. Beim Wechsel der Gangart müssen mehrere Spurendokumentationen angelegt werden. Alternativ kann auch auf die Spurendokumentation verzichtet und die Fotos und Daten im Forum gepostet werden.

Allgemein

Datum (Sichtung)
01.04.2018 17:04
Spurenjäger
Notizen
8°C, 4/8 Bewölkung, starker Wind, nachts bis morgens starker Regen.

Habitat: Laubmischwald.
Spuruntergrund: schluffiger Lehm
Alter der Spur: frisch!
Story zur Spur
Nach dem Seminar "Vogelwelten in den Marchauen" in der Slowakei Nähe Bratislava fuhr mein Zug erst am nächsten Morgen. Den freien Nachmittag nutzte ich noch für einen Spaziergang im Wald hinter unserem Quartier und traf auf diese wunderbaren Damwildspuren. Drei Tage vorher hatten wir auf der Fahrt vom Bahnhof zum Quartier schon ein Rudel Damwild am hellen Nachmittag direkt neben der Haupt-Ausfallstraße von Btaislava gesehen, die wir nur durch lautes Hupen davon abhalten konnten, zur Hauptverkehrszeit die stark befahrene Straße überqueren zu wollen.
Etwas weiter hinten gab es auch ncoh eine Fährte im Galopp. aber leider war sie für eine Doku nicht vollständig genug.

Spezies

Familie
Hirsche
Spezies

Notizen zur Spezies

Notizen zur Spezies
Die langen Ballen sind sehr gut zu erkennen.

Gangart

Gangart
Schritt
Gangart (Detail)
Schritt (Fuß in Fuß)

Notizen zur Gangart

Notizen zur Gangart
Die Pfeile liegen seitlich neben den ABdrücken. VF- und HF-Foto sind FiF.

Fotos & Zeichnungen

Hinweise zum Hochladen der Fotos: Die Bilder sollten sinnvoll nach der Spezies benannt sein und eine möglichst hohe Auflösung besitzen, dürfen aber maximal 1.000 x 1.000 Pixel bzw. 512kB nicht überschreiten. Zum Inhalt der Fotos bitte die Tooltips beachten bzw. den ausführlichen Beitrag in den FAQs lesen.
Die Fotos müssen die Gangart dieser Dokumentation beschreiben (Ausnahme: "Diverses"). Zusätzliche Fotos können mit Verweis auf diese Doku im Forum gepostet werden.

Vorderfußfoto
Hinterfußfoto
Spurgruppe
Gangarten-
überblick
Landschafts-
überblick
Diverses

Notizen zu den Bildern

Notizen zu den Bildern

Maße (Gangart)

Hier werden die Maße der Trittsiegel und Gangart erfasst. Alle Angaben in cm. Bei Schritt und Trab bitte keine Gruppenlänge erfassen!

Vorderfuß
Länge
Vorderfuß
Breite
Hinterfuß
Länge
Hinterfuß
Breite
Fuß in Fuß
Länge
Fuß in Fuß
Breite
Schritt-
länge
Spur-
breite
Gruppen-
länge
Zwischengrp.-
länge
0,00
0,00
6,00
4,00
6,50
4,50
89,00
13,50
0,00
6,80
5,50
5,80
3,60
7,00
6,50
88,00
11,00
0,00
6,50
5,50
5,80
3,50
6,50
5,50
85,00
15,50
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
6,50
4,50
84,00
13,00
0,00
6,50
0,00
6,00
4,00
7,00
6,00
83,00
17,00
0,00
6,50
4,50
6,00
4,00
8,50
5,00
84,00
15,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
85,00
15,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
80,00
11,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
81,00
12,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
84,00
13,50
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
84,00
14,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
110,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
91,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
90,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
83,00
0,00
0,00

Details

Qualität der Trittsiegel
deutlich
Afterklauen
nicht sichtbar
Anzahl der Zehen
2V2H
Krallen
nicht erfasst
Länge der Fährte
12
Bewegungsrichtung
0
Handelt es sich sicher um ein Jungtier?
  • Nein

Karte

Bewege den Marker an den Ort der Spurensichtung. Per Eingabe eines Ortsnamens und Klick auf "GeoCode" wird der Marker an diesen Ort versetzt; auch die direkte Eingabe der Geo-Koordinaten ist möglich.

Ort
static map

Hinweis zum Speichern: Abhängig von der Größe der Bilder und der Geschwindigkeit der Internetverbindung kann das Hochladen der Dokumentation einige Minuten dauern. 

Kommentare   

#1 Raphael Fuchs 2018-05-19 15:48
Hallo Heide,

das sind ja tolle Bilder. Wie klar hier der lange Ballen abgedrückt ist. Auch die im Vergleich zum Reh länglicheren Schalen sprechen Damwild, oder?

Im HF-Bild ist besonders ein kleiner Erdwulst im Klauenspalt zwischen Laufsohle und Ballen zu erkennen. Glaube mal gelernt zu haben, dass sich das "Dom" nennt und ein Indiz für Damwild ist. In einem Fährtenbuch habe ich etwas gelesen das ähnlich beschrieben wird, als "Burgstall" benannt wird und zur Unterscheidung des Geschlechts beim Rotwild dient. Ist dass das gleiche? Was ist anders? Was wisst ihr darüber?

Auf jeden Fall vielen Dank für die tollen Bilder!
#2 Heide Ulrich 2018-05-25 14:23
Hallo Raphael, vielen Dank für deine Nachfrage. Ich habe zunächst versucht dazu noch mehr zu recherchieren, aber damit bin ich bisher nicht weit gekommen.
Ich sehe das genauso wie du, dass die Schalen vom Damwild länglicher und schmaler sind als die von Reh oder Rotwild gleicher Größe, zusätzlich zu dem nicht immer so gut sichtbaren langen Ballen.
Zum "Dom" hat uns Joscha meiner Erinerung nach im Lehrgang etwas anderes erzählt. Ich glaube, dass es ein Caro-förmiger Negativbereich vor den Ballen ist, der zwar nicht immer zu sehen ist, aber wenn er auftaucht, definitiv Damwild bedeutet. Ich habe versucht, es zu skizzieren und packe die Skizze ins Forum. Ich denke, dass der Dom hauptsächlich am VF zu sehen ist. Im HF-Bild ist eine caroförmige Struktur am VF in diesem Bereich zu erahnen, allerdings sieht es für mich hier nicht so richtig nach einem Negativbereich aus.
Wie das mit dem "Burgstall" ist, habe ich bisher nicht herausgefunden. Wo hast du diese Information her? Das würde mich interessieren.
In meinen Rotwild-Fußfoto s habe ich nichts dergleichen gefunden.
Es bleibt - wie so oft - spannend!
#3 Raphael Fuchs 2018-06-13 08:24
Hallo Heide,

danke für die Auffrischung bzgl. des DOM's. So war das wohl ;-).
Das mit dem Burgstall habe ich aus einem alten Fährtenbuch das ich einem Online-Antiquar iat gefischt habe. Hab da gleich drei gefunden. Zwei sind sehr fehlerhaft, aber dieses ist sehr interessant und hat tolle Zeichnungen:

Brandt-Eisenhrd t (1971): Fährten- und Spurenkunde. Zehnte, neubearbeitete Auflage. Verlag Paul Parey: Hamburg und Berlin

Es handelt sich wohl um die Urausgabe, bzw. Grundlage von "Fährten- und Spurenkunde" von Andreas David.Zumindest sind etliche Zeichnungen bei David m.E.n. aus Brandt-Eisenhar dt entnommen.

Das mit dem Burgstall findet sich allerdings bei David nicht wieder. Brandt.Eisenhar dt schreiben dazu: "Der Burgstall. Die Schalen des Rotwildes sind zwischen Ballen und Spitze ausgehölt, und diese Hohle drückt sich natürlich als Erhabenheit im Trittsiegel aus, besonders stark ist sie aber bei der Hirschfährte. Sie wird Burgstall genannt" (ebd. S.22). Der Burgstall wird als eines der sog. Hauptzeichen aufgeführt die zur Geschlechterdif ferenzierung beim Rotwild dienen sollen.

Du darfst keine Kommentare erfassen.