Eine Spurendokumentation kann nur für eine Spezies in einer einzigen Gangart (Felder Gangart/Gangart (Detail)) aufgenommen werden. Beim Wechsel der Gangart müssen mehrere Spurendokumentationen angelegt werden. Alternativ kann auch auf die Spurendokumentation verzichtet und die Fotos und Daten im Forum gepostet werden.

Allgemein

Datum (Sichtung)
12.12.2017 10:12
Spurenjäger
Notizen
Wäldchen süd/östlich von Grass bei Regensburg

Untergrund: unbefestigter Waldweg,
Wetter: ca. 2 cm Harsch mit 2 cm Neuschnee in der Nacht, 3° C, Nieselregen
Story zur Spur
Bei meiner morgendlichen Hunderunde durch mein Revier entdeckten meine Freundin und ich die Fährte eines Caniden im Fuß-in-Fuß-Trab. Ich verfolgte die Fährte kurz und stellte Fest, dass das Tier eine Weile die Gangart angewendet hatte. Schnell ging ich mit meinen Hunden einen anderen Weg nachhause, um nicht alles zu zertrampeln. Ich packte meine Fährtenleser-Ausrüstung ein und ging sofort wieder in den Wald. Es hatte in der Nacht zwei Zentimeter Neuschnee gegeben. Dieser wahr sehr feucht und begann zu schmelzen. Ich nahm die Fährte auf, an der Stelle wo wir sie als erstes entdeckt hatten. Das Tier ging knappe 20 m im FiF-Trab. Dann kam eine Wegkreutzung auf der ein genaues aufnehmen unmöglich wahr. Direkt nach der Kreuzung ging es im geschnürten Trab weiter, bis zur wiederum Nächsten Kreuzung.

Spezies

Familie
Hunde
Spezies

Notizen zur Spezies

Notizen zur Spezies
Die Abdrücke zeigen vier Zehenballen und einen relativ fleischigen Mittelhandballen. Zehe zwei und fünf umschließen Zehe 5 deutlich. Größe der Abdrücke lässt Rotfuchs ausscheiden. Gegen Wolf spricht weiter der relativ unsaubere Fuß-in-Fuß Trab.

Gangart

Gangart
Trab
Gangart (Detail)
Trab (Fuß in Fuß)

Notizen zur Gangart

Notizen zur Gangart
Beim Messen viel mir auf, dass die Schrittlängen meist etwa einen Meter betrugen und nur zwischendurch immer wieder mal ein oder zwei kürzere Schritte dabei waren. Auffällig war dabei die geringere Spurbreite bei gleichzeitig niedrigerer Schrittlänge. Dieser ungewöhnliche Umstand brachte mich ins Grübeln. Bei der Ursachenforschung bemerkte ich, dass die FiF – Abdrücke bei niedriger Schrittlänge immer relativ präzise waren während bei höherer Geschwindigkeit (Schrittlänge) die Tritte unsauberer wurden. Da die Tritte meistens seitlich überlappten sehe ich darin die Erklärung für die ungewöhnliche Korelation zwischen Spurbreite und Schrittlänge.

Fotos & Zeichnungen

Hinweise zum Hochladen der Fotos: Die Bilder sollten sinnvoll nach der Spezies benannt sein und eine möglichst hohe Auflösung besitzen, dürfen aber maximal 1.000 x 1.000 Pixel bzw. 512kB nicht überschreiten. Zum Inhalt der Fotos bitte die Tooltips beachten bzw. den ausführlichen Beitrag in den FAQs lesen.
Die Fotos müssen die Gangart dieser Dokumentation beschreiben (Ausnahme: "Diverses"). Zusätzliche Fotos können mit Verweis auf diese Doku im Forum gepostet werden.

Vorderfußfoto
Hinterfußfoto
Spurgruppe
Gangarten-
überblick
Landschafts-
überblick
Diverses

Notizen zu den Bildern

Notizen zu den Bildern

Maße (Gangart)

Hier werden die Maße der Trittsiegel und Gangart erfasst. Alle Angaben in cm. Bei Schritt und Trab bitte keine Gruppenlänge erfassen!

Vorderfuß
Länge
Vorderfuß
Breite
Hinterfuß
Länge
Hinterfuß
Breite
Fuß in Fuß
Länge
Fuß in Fuß
Breite
Schritt-
länge
Spur-
breite
Gruppen-
länge
Zwischengrp.-
länge
0,00
0,00
8,00
6,40
9,30
7,60
100,30
11,90
0,00
0,00
0,00
8,30
6,40
9,80
7,20
101,00
13,30
0,00
0,00
0,00
12,80
8,90
8,70
6,50
100,70
10,00
0,00
0,00
0,00
12,20
7,30
8,20
6,60
99,00
8,40
0,00
0,00
0,00
10,20
8,30
8,40
6,00
100,70
10,00
0,00
0,00
0,00
9,40
7,70
0,00
0,00
102,00
12,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
95,50
7,60
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
107,00
8,80
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
104,50
10,50
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
90,00
11,50
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
99,50
13,50
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
100,20
12,50
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
99,80
9,30
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
94,00
9,30
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
93,30
13,20
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
104,00
10,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
101,80
9,70
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
93,00
9,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
110,50
11,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
110,40
12,40
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
106,50
10,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
101,50
11,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
102,20
10,00
0,00

Details

Qualität der Trittsiegel
deutlich
Afterklauen
nicht erfasst
Anzahl der Zehen
4V4H
Krallen
sichtbar
Länge der Fährte
0
Bewegungsrichtung
0
Handelt es sich sicher um ein Jungtier?
  • Nein

Karte

Bewege den Marker an den Ort der Spurensichtung. Per Eingabe eines Ortsnamens und Klick auf "GeoCode" wird der Marker an diesen Ort versetzt; auch die direkte Eingabe der Geo-Koordinaten ist möglich.

Ort
static map

Hinweis zum Speichern: Abhängig von der Größe der Bilder und der Geschwindigkeit der Internetverbindung kann das Hochladen der Dokumentation einige Minuten dauern. 

Kommentare   

#1 Heide Ulrich 2017-12-30 13:37
Schön, dass du so umfangreich gemessen hast. Dabei kommen dann manchmal interessante Details zum Vorschein, wie hier auch.
Ich vermute, du meinst, dass die Spurbreite bei kleinerer Schrittlänge geringer wurde (nicht höher). Bis auf einen Tritt (SL 93,3 cm, SB 13,2 cm) entnehme ich das jedenfalls deinen Daten, und das ist in der Tat ungewöhnlich. Und ich denke auch, dass du mit deiner Vermutung über die Ursache recht hast.
Übrigens ist deine Ortsangabe in der Karte etwas sonderbar. Die Gegend bei Ferna sieht anders aus als auf deinen Fotos - ich kenne das Gebiet, es ist bei uns nicht weit weg.
#2 Raphael Fuchs 2017-12-30 20:16
Vielen Dank Heide für Deine scharfen Beobachtungen ;-)

also erstens, "ja" ich meinte natürlich geringere Spurbreite :-))

zweitens ist da wohl was schief gelaufen bei der Ortsangabe. Die Fährte stammt aus meinem Revier bei Regensburg.

Habe beide Punkte berichtigt.

Es freut mich, dass Du meine Gedanken dazu nachvollziehen kannst und es ähnlich beurteilst.
#3 Heide Ulrich 2017-12-31 09:37
Dann kann man natürlich weiter grübeln und sich fragen, warum gerade hier die Tritte bei höherer Geschwindigkeit unsauberer werden. Aber hier fängt wohl die Spekulation an. Möglicherweise entstanden die unsaubereren Tritte als eine Zwischenform zwischen FiF-Trab und Grätschtrab, also bei leicht schräger Körperachse. Wenn die HF z.B. weiter links aufgesetzt sind, war der Kopf etwass weiter rechts. Wenn nun links etwas Interessantes zu sehen oder zu riechen oder zu höhren war, wendete der Hund den Kopf und ein bisschen auch die Körperachse ein bisschen nach links und hebt vielleicht den Kopf; dabei werden die Schritte etwas kürzer und die Körperachse richtet sich gerade -> saubere FiF-Tritte.
So könnte es gewesen sein, oder auch ganz anders... ;-)
Übrigens hast du schon mehrere Dokus aus Ferna eingestellt, die mich schon früher etwas verwundert hatten. Vielleicht siehst du noch mal nach.

Du darfst keine Kommentare erfassen.