Eine Spurendokumentation kann nur für eine Spezies in einer einzigen Gangart (Felder Gangart/Gangart (Detail)) aufgenommen werden. Beim Wechsel der Gangart müssen mehrere Spurendokumentationen angelegt werden. Alternativ kann auch auf die Spurendokumentation verzichtet und die Fotos und Daten im Forum gepostet werden.

Allgemein

Datum (Sichtung)
08.05.2019 17:05
Spurenjäger
Notizen
Nationalpark Harz, angrenzend ans Gebiet der niedersächsichen Landesforsten. Die letzten Tage sehr wechselhaftes Wetter, immer wieder von Schauern durchzogen (Boden schön aufgeweicht). Windig-nasskalte Witterung bei ca. 8°C. Die Spur kam von einer Anhöhe aus dem Wald (weitläufige Fichtenbestände mit viel Todholz) und überquerte die Kurve einer Forststraße die noch von einem Harvester aufgewühlt war. Dabei wurde das Tier im FiF langsamer und schien mit hangabgeneigtem Blick kurz inne zu halten (einmaliges Übereilen), bevor es zielstrebig links die Böschung hinauf auf einen Rotwildwechsel abbog. Als ich diesem später folgte fand ich auch noch Losung, der der typische Fuchsgeruch fehlte (zweigeteilt und segmentiert, 2cm breit und insgesamt 15cm lang, dunkel-schwarz, leicht eingedreht und mit Rehhaaren im Inneren). In der Gegend ist ein Kuder bekannt. Die Spur war nicht mehr ganz frisch, aber da es in den vorletzten Nächten zuletzt sehr heftig und seit gestern nur noch leicht geregnet hatte, schätze ich sie auf höchstens 48h.
Story zur Spur
Zur Mitte der ersten meiner zwei Einsatzwochen im mir wohl vertrauten Nationalpark Harz hatten wir schon reichlich Buchen auf beräumten Sturmflächen gepflanzt und begonnen ein großes Hordengatter (zum Schutz gepflanzter Bergahorn und Moorbirken im Rotwildgebiet) in der Dynamikzone des NP zu bauen. Die fleißigen Teilnehmer durften heute Abend bei der Besichtigung der Grube Samson (altes Silberbergwerk) in St.Andreasberg etwas entspannen und sich mit der Geschichte der Gegend vertraut machten. Ich nutzte die Zeit natürlich um meiner Lieblingsbeschäftigung nachzugehen und etwas Ruhe allein zu tanken. Ich wählte dafür eine Ecke, an der ich schon häufiger Rotwild gesichtet hatte und folgte nach einem schönen Sitzplatz einer vielversprechenden matschigen alten Harvesterspur die mich mit tollen Spuren von Waschbär, Reh und Hirsch, sowie Fuchs beschenkte. Schließlich konzentrierte ich mich auf die vielen Rotwildwechsel und nahm einige Spuren auf. Auf dem Rückweg stolperte ich zufrieden und vollkommen unerwartet über diese Fährte. 2,5h später hatte ich zwar das Abendessen mehr oder weniger verpasst, aber war immer noch ganz aufgeregt und stellte wilde Theorien auf, während der Koch belustigt an seinem Feierabendweizen nuckelte... Hatte ich tatsächlich einen Luchs erwischt?

Spezies

Familie
Katzen
Spezies

Notizen zur Spezies

Notizen zur Spezies
VF eher runder und größer als HF. Im Vergleich zu den Zehenballen großer Mittelhandballen. VF eher asymmetrisch, HF vergleichsweise symmetrischer. Form und Ausrichtung der Zehenballen. Angedeutete 3Lappigkeit unterhalb des Mittelhandballens (Foto HF und Divers). All dies, sowie das Fehlen von Krallenabdrücken im weichen Lehmboden deuteten für mich auf Luchs!

Gangart

Gangart
Schritt
Gangart (Detail)
Schritt (Fuß in Fuß)

Notizen zur Gangart

Notizen zur Gangart
Das Tier schien sehr vorsichtig oder entspannt talabwärts am Waldrand unterwegs gewesen zu sein, bevor es zielstrebig (plötzliches Geräusch?) oder routiniert nach Links auf einen Rotwildwechsel abbog, der einen dichten Fichtenreinbestand hangaufwärts durchquerte. Oben befindet sich am Waldrand eine große Viehwiese, nach rechts fällt das Gelände in ein sehr schönes, verhältnismäßig naturbelassenes und abgeschiedenes, Bachtal ab. Beim Abbiegen verließ es kurz den FiF-Schritt (aufgrund der SL & SB deutlich) und ermöglichte mir so auch ein paar Fotos von Einzelabdrücken.

Fotos & Zeichnungen

Hinweise zum Hochladen der Fotos: Die Bilder sollten sinnvoll nach der Spezies benannt sein und eine möglichst hohe Auflösung besitzen, dürfen aber maximal 1.000 x 1.000 Pixel bzw. 512kB nicht überschreiten. Zum Inhalt der Fotos bitte die Tooltips beachten bzw. den ausführlichen Beitrag in den FAQs lesen.
Die Fotos müssen die Gangart dieser Dokumentation beschreiben (Ausnahme: "Diverses"). Zusätzliche Fotos können mit Verweis auf diese Doku im Forum gepostet werden.

Vorderfußfoto
Hinterfußfoto
Spurgruppe
Gangarten-
überblick
Landschafts-
überblick
Diverses

Notizen zu den Bildern

Notizen zu den Bildern
Am Tag des Fundes hatte ich leider nur meine kleine olle "Notfall-Digicam" dabei. 4 Tage später (am 12.05) machte ich noch einmal Fotos der Spuren in besserer Qualität, dafür natürlich in einem fortgeschrittenen Verwitterungsstatus. Nach langem Überlegen endschied ich mich doch für die "frischeren" Bilder und nahm nur das Bild "Divers" vom 12.05; es zeigt die Stelle an der das Tier kurz übereilte (oben HF, unten der verwittertere VF aus dem VF-Bild. Beides Rechte Füße) und dann relativ scharf nach links die Böschung hinauf dem Rotwechsel folgte. Bei der Bilderauswahl versuchte ich möglichst viele verschiedene Abdrücke zu zeigen.

Bild VF ist ein Einzelabdruck, Bild HF eigentlich ein FiF. Die Spurgruppe zeigt die Stelle an der das Tier nach links abbog. Die Stifte im GangartÜ, sowie im LandschaftsÜ (über die TS gesteckt um diese nicht zu zerstören) markieren lediglich Doppelabdrücke der Linken (blau) und Rechten (rot) Körperseite. Gemessen alles was zu sehen war.

Maße (Gangart)

Hier werden die Maße der Trittsiegel und Gangart erfasst. Alle Angaben in cm. Bei Schritt und Trab bitte keine Gruppenlänge erfassen!

Vorderfuß
Länge
Vorderfuß
Breite
Hinterfuß
Länge
Hinterfuß
Breite
Fuß in Fuß
Länge
Fuß in Fuß
Breite
Schritt-
länge
Spur-
breite
Gruppen-
länge
Zwischengrp.-
länge
8,10
7,80
7,60
7,40
8,90
7,50
77,50
14,90
0,00
0,00
0,00
7,40
7,30
8,40
6,90
72,20
15,00
0,00
0,00
0,00
7,00
6,90
10,70
7,50
66,30
16,70
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
54,70
0,00
0,00

Details

Qualität der Trittsiegel
undeutlich
Afterklauen
nicht erfasst
Anzahl der Zehen
4V4H
Krallen
nicht erfasst
Länge der Fährte
10
Bewegungsrichtung
240
Handelt es sich sicher um ein Jungtier?
  • Nein

Karte

Bewege den Marker an den Ort der Spurensichtung. Per Eingabe eines Ortsnamens und Klick auf "GeoCode" wird der Marker an diesen Ort versetzt; auch die direkte Eingabe der Geo-Koordinaten ist möglich.

Ort
static map

Hinweis zum Speichern: Abhängig von der Größe der Bilder und der Geschwindigkeit der Internetverbindung kann das Hochladen der Dokumentation einige Minuten dauern. 

Kommentare   

#1 Simone [Team Spurenjagd] 2019-06-20 11:36
Lieber Jon, die aufgeregte Freude über diesen Spurenfund können wir nur allzu gut nachvollziehen. Ich finde auch, dass die Trittsiegel mit der sichtbaren Asymmetrie etwas katzenartiges haben. Sicher ist dir aber selbst klar, dass die Qualität der bereits deutlich gealterten Spuren und die Qualität der Bilder nicht ausreichend ist.

Auch haben wir hier für die großen Beutegreifer ja die Regel, dass in diesen Fällen die Dokumentationen den SCALP Kriterien genügen müssen - d.h. bei Luchs und Wolf müssen die Dokus nach den C2 Standards erfasst werden. Für den Luchs bedeutet das:

Zitat:
C2 - Bestätigter Hinweis Trittsiegel können als bestätigter Luchshinweis gelten, wenn
• mindestens drei luchstypische Trittsiegel erkennbar sind. Dokumentation
• Feldprotokoll – Luchshinweis UND
• Fotos von mindestens drei Trittsiegeln mit eindeutigem Größenvergleich (Maßstab!).

Trittsiegel, die nur teilweise zu sehen sind
(z. B. Ballen nur unvollständig abgedrückt, eingeschneit, von anderen Spuren überlagert) zählen nicht als eindeutiges Trittsiegel. Unscharfe Bilder oder Trittsiegel ohne Größenvergleich zählen ebenfalls nicht als eindeutige Trittsiegel.
Trotzdem vielen Dank fürs Zeigen und dass wir an Deiner Begeisterung teilhaben dürfen.
#2 Alex Wünsch 2019-10-11 19:12
Wow, das sind ja richtige Pranken. Ich finde auch, dass die Abdrücke sehr katzenhaft aussehen. Leider habe ich aber noch keine Luchsabdrücke in natura gesehen, so dass ich da keine Erfahrungen beitragen kann. Was sehe ich denn da auf dem Vorderfußfoto? Ist das ein Haar vom Verursacher?

Du darfst keine Kommentare erfassen.