Eine Spurendokumentation kann nur für eine Spezies in einer einzigen Gangart (Felder Gangart/Gangart (Detail)) aufgenommen werden. Beim Wechsel der Gangart müssen mehrere Spurendokumentationen angelegt werden. Alternativ kann auch auf die Spurendokumentation verzichtet und die Fotos und Daten im Forum gepostet werden.

Allgemein

Datum (Sichtung)
15.02.2015 14:02
Spurenjäger
Notizen
Gestern 6°C und Tauwetter, heute sonnig, keine Wolken, 0°C, auf dieser Hangseite kaum Wind.

Steilhang, Waldweg im Hochharz, oberhalb einer Laubholz-Dickung, ca 600 m üNN.

Spuruntergrund: 20 cm Altschnee mit Waschbär-Wechsel auf Waldweg.

Alter der Spur: vermutlich weniger als 1 Tag.
Story zur Spur
Gestern fand ich im Harz eine sehr untypische Waschbärspur - im Schrit, Fuß in Fuß! Die konnte ich leider nicht aufnehmen, weil mir der Hund an der deutlichsten Stelle dazwischengetrampelt war. Bei der Aufnahme einer Rotwild-Sprungspur habe ich dann wohl meine Gleitsichtbrille samt Etui verloren, und es erst zu Hause gemerkt. Also bin ich heute wieder los, und tatsächlich - dort lag sie noch! Und ein Stück weiter, ca 2 km entfernt von der gestrigen Stelle, fand ich auch wieder eine Waschbärspur Fuß in Fuß! Heute ging diese Spur über mehr als 10 m deutlich schräg über den Waldweg.

Spezies

Familie
Kleinbären
Spezies

Notizen zur Spezies

Notizen zur Spezies
Ich wusste gar nicht, dass es so hoch im Harz, auf ca 600 m üNN, noch Waschbären gibt!

Gangart

Gangart
Schritt
Gangart (Detail)
Schritt (Fuß in Fuß)

Notizen zur Gangart

Notizen zur Gangart
Sehr Waschbär-untypisch Fuß in Fuß über eine längere Strecke, wohl wegen des tiefen Schnees.

Ich halte es für möglich, dass der Waschbär dort eine ältere Schwarzwild-Fährte genutzt hat, um darauf seinen Wechsel anzulegen, und deshalb diese Gangart gewählt hat.

In der Nähe waren auch längere Passagen im Waschbär-typischen extrem übereilten Schritt.

Fotos & Zeichnungen

Hinweise zum Hochladen der Fotos: Die Bilder sollten sinnvoll nach der Spezies benannt sein und eine möglichst hohe Auflösung besitzen, dürfen aber maximal 1.000 x 1.000 Pixel bzw. 512kB nicht überschreiten. Zum Inhalt der Fotos bitte die Tooltips beachten bzw. den ausführlichen Beitrag in den FAQs lesen.
Die Fotos müssen die Gangart dieser Dokumentation beschreiben (Ausnahme: "Diverses"). Zusätzliche Fotos können mit Verweis auf diese Doku im Forum gepostet werden.

Vorderfußfoto
Hinterfußfoto
Spurgruppe
Gangarten-
überblick
Landschafts-
überblick
Diverses

Notizen zu den Bildern

Notizen zu den Bildern
Das VF-Foto zeigt einen FiF-Abdruck mit deutlich versetzten Abdrücken von VF und HF, im Foto "Diverses" sieht man es auch ein bisschen. In den anderen Abdrücken sah man den HF, aber einige Male mit einem tiefer eingedrückten VF-Abdruck innerhalb des HF-Abdrucks. Dort sind die Messwerte für den VF entnommen.

Maße (Gangart)

Hier werden die Maße der Trittsiegel und Gangart erfasst. Alle Angaben in cm. Bei Schritt und Trab bitte keine Gruppenlänge erfassen!

Vorderfuß
Länge
Vorderfuß
Breite
Hinterfuß
Länge
Hinterfuß
Breite
Fuß in Fuß
Länge
Fuß in Fuß
Breite
Schritt-
länge
Spur-
breite
Gruppen-
länge
Zwischengrp.-
länge
0,00
0,00
8,00
5,00
9,00
5,00
52,00
10,00
0,00
5,50
5,50
0,00
0,00
10,00
5,50
43,00
15,00
0,00
0,00
5,00
9,50
5,00
10,00
5,00
42,00
14,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
47,00
16,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
0,00
46,00
13,00
0,00

Details

Qualität der Trittsiegel
deutlich
Afterklauen
nicht erfasst
Anzahl der Zehen
5V5H
Krallen
sichtbar
Länge der Fährte
10
Bewegungsrichtung
0
Handelt es sich sicher um ein Jungtier?
  • Nein

Karte

Bewege den Marker an den Ort der Spurensichtung. Per Eingabe eines Ortsnamens und Klick auf "GeoCode" wird der Marker an diesen Ort versetzt; auch die direkte Eingabe der Geo-Koordinaten ist möglich.

Ort
static map

Hinweis zum Speichern: Abhängig von der Größe der Bilder und der Geschwindigkeit der Internetverbindung kann das Hochladen der Dokumentation einige Minuten dauern. 

Kommentare   

#1 Quartier [Team Spurenjagd] 2015-02-17 19:22
In dem wunderbaren Buch "Der Waschbär", das du mir empfohlen hast steht, dass Waschbären bei Schnee nicht heraus kommen. Diese Spur hier erzählt etwas anderes. Ich meine die Finger deutlich erkennen zu können.
Was meinen die anderen?
#2 Holger [Team Spurenjagd] 2015-02-17 19:35
Ich habe leider keine Waschbär-im-Sch nee-Erfahrung, wunder mich aber auch etwas über die Gangart. Was es nicht alles gibt: Auch hier gilt: "Lieber Schöpfer, es hätten auch zwei unterschiedlich e Tiere gereicht. Wir hätten auch da genug zu tun mit den Spuren!" ;-)
#3 Quartier [Team Spurenjagd] 2015-02-20 17:43
Die Gangart ist wirklich sehr ungewöhnlich, interessant finde deine Vermutung mit dem Nutzen einer anderen Fährte.
Bei nochmaliger Betrachtung fallen mir auch die extrem unterschiedlich en Schrittlängen auf.
#4 Heide Ulrich 2015-02-20 21:28
Hallo Ulrike, mir ist im Nachhinein aufgefallen, dass an der anderen Stelle, wo ich den Waschbär auch im FiF-Schritt gesehen hatte, der Schnee nicht hoch lag und keine alte Fährte von Schalenwild genutzt wurde. Dort war die FiF-Strecke aber auch nur 8 Tritte weit zu sehen, danach ging es direkt in extrem übereilten Schritt über für eine lange Strecke. Insofern bin ich mir auch mit der Diagnose "Waschbär" trotz FiF sehr sicher.
Meine Vermutung mit der Nutzung der Schalenwild-Fäh rte halte ich aber trotzdem aufrecht, auch wenn der Waschbär offensichtlich auch ohne diese "Ausrede" FiF-Schritt gehen kann.
#5 Quartier [Team Spurenjagd] 2015-02-25 07:49
Ich bezweifele nicht, dass der Waschbär F/F gehen kann, versteh mich da bitte nicht falsch. Ich habe nur festgestellt, wie ungewöhnlich die Gangart für ihn ist und ich mich bei Anblick daran erfreue. Der Schnee ist anscheinend nicht angenehm für Waschbärensohle n. Für mich bleibt bei aller Genauigkeit immer wichtig, die Spur nachzufühlen und mich auf diesem Weg hinein versetzen zu können.
Die unterschiedlich en, kraftvollen, geschmeidigen und immer fließenden Bewegungsmuster , zu denen Tiere fähig sind, bleiben für mich die größte Faszination am Fährtenlesen.
Unsere Versuche, sie in Muster und definierte Gangarten zu übersetzen, ist die dann die Aufgabe, die wir uns hier gestellt haben.

Meiner Meinung nach ist deine Dokumentation eindeutig, ich möchte trotzdem bitte Simones Meinung dazu hören.
#6 Heide Ulrich 2015-02-25 13:33
Hallo Ulrike, ich hatte deinen Kommentar auch so aufgefasst.
Und was du schreibst zum Nachfühlen der Spuren und zur Freude daran, das hast du toll formuliert, das ist genau das, was ich auch empfinde. Danke!

Dazu, wie es einem geht, wenn man sich auf ein ganz unbekanntes (Fährten-)Gebie t wagt und das Hineinfühlen plötzlich gar nicht mehr so klappt wie gewohnt, dazu stelle ich demnächst mal einen Beitrag ins Forum - ich habe mich an Mausespuren versucht ... und kam mir vor wie ein absolutes Greenhorn!

Du darfst keine Kommentare erfassen.